Eva´s Revolution

Aktualisiert: 9. März 2019

Als ich mit 18 Jahren geheiratet habe, dachte ich, in jedem Fall liebt der Mann die Frau die er auserwählt hat. Mir war ja nicht klar, dass auch Männer nicht liebend eine Ehe eingehen können. Es folgten 5 Jahre Macht-Kampf, weil ich mich nicht unterordnen wollte und je mehr Schwächen ich in ihm sah, desto präziser arbeitet ich daran diese Charakterlosigkeit in mir zu eliminieren, um eine stärkere Person zu werden. Denn ich wusste, ich bin die Person geworden die ich am meisten verachtetet - eine Frau, die sich von Emotionen leiten lässt.

Nach der Scheidung änderte sich meine Beziehung zu meinem Ex-Mann. Plötzlich hatte man nicht mehr diese Verantwortung und sah den anderen nicht mehr als lebenslangen Besitztum an. Seitdem empfand ich Beziehungen zu Männern als etwas ermüdendes. Deswegen dachte ich wäre lieber allein, anstatt mich an die Gewohnheiten und Manieren eines Mannes anzupassen.





Die Waffe der Manipulation


Es ist wichtig als Frau, zu überlegen wie wir etwas tun und sagen müssen, um zu Gunsten unserer Wünsche auch das zu erhalten, was wir vom Mann haben wollen.

Ende 20 begriff ich erst, dass Männer und Frauen unterschiedlich sind, das aber erklärt einem keiner, wenn man noch klein ist. Wir sind von unserer Wahrnehmung ganz unterschiedlich gesinnt und das ist nicht einfach so daher gesagt. Zum Beispiel wollen Männer, dass man Klartext redet, Frauen schweifen aber immer vom Thema ab und versuchen durch Telekinese, dem Mann zu vermitteln, was sie sagen wollen und mit Mimik zu synchronisieren, wie sich Ihre momentane Gefühlswelt aussieht. Frauen sind zu impulsiv und geraten nur deshalb in Konflikte, weil sie nicht mitfühlend genug sind. Wie den auch Empathie zeigen, für jemanden der so anders ist?

Das Problem ist, dass wir nicht aus einem Material gemacht worden sind. Sie wissen schon, "Zu Anfang erschuf Gott Mann und Frau", bloß die Frau war nicht unsere Urmutter Eva - es war Lilith. Mit Lilith war Adam gleichgestellt und aus dem gleichen Lehm erschaffen. Wäre unsere Urmutter Lilith anstatt Eva wäre alles doch so viel einfacher...



Was wurde aus Lilith?


Nach hebräischer Überlieferung, wollte Lilith beim Sex nicht unten liegen. Machte Adam eine Szene, verwandelte sich in ein Dämon und flog davon. So eine Legende macht aus einer wunderbaren Schöpfungsgöttin ein wahres Monster.

Jedoch existiert noch eine weitere indischen Überlieferung. Demnach hat Adam den Lieblings Tiger von Lilith umgebracht. Da sie aber in der Lage war alle Tiere zu heilen, rette sie auch den Tiger, aber den Verrat ihres Geliebten konnte sie nicht überwinden und hat sich seit dem gegen Ihn gestellt. Und weil sie auch keine Kinder mit ihm hatte, konnte sie Unabhängig sein und Selbstbestimmt tun was sie für richtig hielt. Dafür wurde sie verleumdet.


Eva´s Rebellion


Als Eva den in den Apfel biss, tat sie es bewusst. Die Schlange - Lilith hat sie nicht verführt, sie hat ihr bloß den Ausweg aus dem Dilemma, der ständigen Gefügigkeit, und den Weg zur Selbstbestimmung gezeigt. Eva´s Rebellion ist eine Anerkennung an Lilith! Lilith ist keine Feindin sie wurde zur Freundin und zum Leitbild der starken unabhängigen Frau. Einer Frau mit Zielen und Wünschen, die sich nicht runterstufen lässt.

Der Weltfrauentag wird auch nicht umsonst als Frauenkampftag bezeichnet, denn es ist ein ständiger Kampf mit sich selbst und mit seiner eigenen Naivität. Sich einzubilden, dass der Mann auf alles eine Lösung hat und wir uns blind auf Ihn verlassen können. Das wir uns unterordnen sollen, obwohl unsere Ideen und Ratschläge oft besser sind als seine. Die meisten Frauen sehen früh oder spät ein, dass in Ihrem blinden Vertrauen Sie die wahren Verlierer ihres Glaubens sind. Den Glauben an ein Wesen, welches viel stärker sein sollte als wir. Und dann fangen die meisten Frauen an zu rebellieren. Sei es durch Streiten und dem Entzug von Liebe und Zuneigung dem Mann gegenüber.


Bewusst beeinflussen lernen


An diesem Tag sollte man sich nicht mit riesigen Blumenbuketts des Liebsten rühmen. Es ist wichtig dass man sich erinnert, was für eine Frau man ist und welche man noch werden will. Sich an den Kampf erinnern, den sie zu bestehen hatten, um aus ihrer Nativität herauszuwachsen. Aber das wichtigste ist zu begreifen, dass eine Frau ihre Beziehung nach Ihren Gunsten gestalten kann, wenn sie mit Distanz und Empathie bewusst beeinflussen lernt.


Anastasia Weimer



241 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Empower Yourself

Start it Up

The Gift