Make soup not war

Aktualisiert: 22. Jan. 2019


Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind?

Meiner Meinung nach, kann man den Kinderwunsch planen, aber den richtigen Zeitpunkt wird man eh nicht erwischen. Ja, ja so eine banale Antwort… ich weiss, habe ich irgendwo mal gehört.. ist aber so!


Ein Gespräch mit drei verschiedenen Menschen, über ein und dasselbe Thema, hat einstimmig zu einer Meinung geführt, und die war nicht meine!

Es ging um das Thema „zweites Kind“ und nachdem ich meine Pläne offen dargelegt, hatte, wie sehr ich mir noch ein Kind wünsche, bekam ich nur negative Gegenargumente. Als ob Kinderkriegen etwas schlimmes und inakzeptables sei.


Ist das Kinderkriegen out?


Mein bester Freund und selber Vater von zwei Kindern war irritiert, wie ich meine Meinung über ein weiteres Kind so schnell ändern konnte.

Zugegeben ich habe mich mit dem Gedanken, noch ein Kind haben zu wollen, abgefunden, nachdem es nach vielen Versuchs-Jahren nicht geklappt hat. Aber „EIN Kind zu haben ist wie KEIN Kind zu haben“. Das ist übrigens ein Spruch den die Frauen in meiner Familie oft anwenden. Was ich heute übrigens weiß: es ist eine Verschwörung.

Naja und mit 50 Jahren will ich nicht bereuen nicht noch einmal Mutter geworden zu sein.

Daraufhin sagte mein bester Freund erneut, dass ich „zu oft meine Meinung ändere“. Ich bin mir sicher mein Kumpel ändert nie seine Meinung und ist irgendwo hängengeblieben im Leben. Denn ein Mensch der nicht denkt befindet sich im Stillstand und wer sagt, dass wenn man heute keine Lust auf Suppe hat auch nie wieder Suppe essen will? Ok, vielleicht kann ich Kinder schlecht mit Suppe vergleichen, aber die Hoffnung ein Kind zu haben stirbt zuletzt und Suppe hilft einem immer #makesoupnowar.


Meine Cousine, Karrierefrau, Welttramper, über 40 Jahre und damals noch kinderlos, findet „die Arbeit müsse an erster Stelle kommen“. Geld sollte ich verdienen, eine Karrierefrau werden und ab und zu reisen. Mit Mitte Zwanzig ist man „viel zu jung für weitere Kinder“, meint sie. „Aber noch ein paar Jahre und ich werde 30“, dachte ich dabei! In diesem Fall ist „Jung“ relativ!

Dann meinte sie ich treffe bestimmt noch auf einen „netten jungen Mann“.

Ich habe doch bereits eine Beziehung! Seit über 13 Jahren, trotz Beziehungspause und sogar Scheidung, und das ist auch noch der Vater meines ersten Kindes. Ich muss das betonen, weil das zu unserer Zeit nicht mehr selbstverständlich ist...

Das waren einige Ratschläge einer nicht mehr jungen Frau, die auf Ihrer Karriereleiter stehen geblieben ist und dabei erst Ende 40 den erst besten Mann sich geschnappt hat und noch schnell ein Kind gezeugt hat bevor das letzte Sandkörnchen auf den Boden gefallen ist, aber haufenweise Urlaubsfotos hat sie ja aus ihrem Singleleben noch... Ja schön Sie war in Cuba, aber mein Sohn heißt Fidel. Ätsch!


Ist das der richtige Weg - Kariere machen und reisen?


Die Zahl der Frauen ohne Kinder steigt. Lediglich 784 901 Kinder wurden vergangenes Jahr in Deutschland geboren. Aber stören denn Kinder im Leben einer Frau oder hindern sie einen Beruf nachzugehen? Weshalb wollen Frauen keine Kinder?

Mehr-Kind-Familien werden schnell als asozial abgestempelt und der Trend spät Mutter zu werden steigt. Im Schnitt bekommen Frauen ihr erstes Kind mit 29 Jahren. Ist das Kind eine Fessel, das erst die Gebärmutter, dann die Brust und dann die Nerven der Mutter versklavt?

Wenn ich 35 Jahre alt bin, dann ist mein Sohn bereits Volljährig. Ich stelle mir vor, wie mein zweites Leben dann beginnt und es ist die pure Angst die in mir hochsteigt nicht mehr Mami zu heißen.


Meine Mutter sagt ich soll besser mit 40 noch ein Kind bekommen, schließlich hat sie ja auch noch mit 42 Jahren ihr drittes Kind problemlos auf die Welt gebracht. Aber meine Lebensplanung beinhaltet nicht mit 40 nochmal Windeln zu wechseln, sondern einfach nur da zu sein und stolz zu sein auf meine fast schon erwachsenen Kinder.


Wie man seine Anschauungen und Ziele in den Kommentaren und Argumenten seiner Mitmenschen verlieren kann


Fast hätte ich mich den Argumenten hingegeben und den Wunsch ein zweites Kind zu bekommen aufgelöst, aber dann begriff ich, dass alles was Sie sagten nicht auf mich persönlich bezogen war. Es war quasi ihr eigenes Leben, welches Sie auf mir, als eine Art Leinwand, reproduzierten. Gelinde gesagt, wollten mir alle Ihre Meinung aufdrücken, besser doch kein weiteres Kind zu bekommen. Verpackt in einen Ratschlag aus eigenen Erfahrungen. Meine zweite Erfahrung kam im August 2015 zur Welt und nennt mich mittlerweile Mami.



Und, dass der Spruch „Ein Kind ist wie kein Kind“ eine Verschwörung ist habe ich herausgefunden, nachdem ich verstanden habe, wie überhaupt nicht leicht es ist zwei Kinder zu haben. Ein Kind dagegen ist demnach wirklich gar nichts!

Wenn du eine gute Mutter sein willst, dann lass es bei einem Kind. Mit dem zweiten wirst du zweitklassig in der Art deiner Erziehung. Mit dem dritten drittklassig und so weiter… Danach zählt nur Quantität statt Qualität. Aber einer von Ihnen bringt es bestimmt zu was.


Anastasia Weimer


263 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Empower Yourself

Start it Up

The Gift